Ausstellungen Aktuell

SOPHIE CALLE. WAS BLEIBT (1./2. OG)

7. März bis 7. Juni 2020

Öffentliche Vernissage: Freitag, 6. März, 19 Uhr 

 
 
Sophie Calle, Aveugle au divan (La Dernière Image), 2010 (Detail), © Sophie Calle / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Courtesy Perrotin
Sophie Calle, Aveugle au divan (La Dernière Image), 2010 (Detail), © Sophie Calle / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Courtesy Perrotin
 
 

Die Werke der französischen Konzeptkünstlerin Sophie Calle (*1953), einer der profiliertesten Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart, sind Dokument und Erfindung, Wirklichkeit und Fiktion zugleich. Sophie Calle ist eine virtuose Erzählerin, die ihre Geschichten im Spannungsfeld von fotografischem Bild und Text ausbreitet und die Imaginationskraft des Betrachters einbindet. Ihre präzise inszenierten Gegenüberstellungen von Fotografie und Text thematisieren sowohl das eigene Leben als auch das der Anderen und machen weder vor der persönlichen noch vor der fremden Intimsphäre halt. Anhand von existentiellen Themen wie Blindheit, Liebe, Verlust, Trauer und Geschichtskultur rücken die verschiedenen Werkgruppen das Abwesende und dessen Weiterleben in der Erinnerung in den Mittelpunkt. Ausgehend von gesellschaftlichen Beobachtungen, autobiografischen Fragestellungen, Recherchen und Interviews entsteht ein Netzwerk gesammelter und inszenierter Spuren, das den inneren Bildern, Assoziationen und Vorstellungen eine unausweichliche Präsenz verleiht.

Die Einzelausstellung zeigt nach 15 Jahren eine der umfangreichsten Werkschauen Sophie Calles in Deutschland und knüpft mit drei von insgesamt sechs ausgestellten Werkzyklen an die zweiteilige Ausstellung im Fotomuseum Winterthur und Kunstmuseum Thun in der Schweiz (2019) an. Die Ausstellung wurde von ARTER produziert.


Die Ausstellung wird gefördert von:

Logo
 
 

 

SAMMLUNG SELINKA. LEBENSGEFÜHL LANDSCHAFT (EG)

7. März bis 7. Juni 2020

Öffentliche Vernissage: Freitag, 6. März, 19 Uhr

 
 
Gabriele Münter, Landschaft mit Kühen, um 1912, Öl auf Karton, Sammlung Selinka, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Wynrich Zlomke
Gabriele Münter, Landschaft mit Kühen, um 1912, Öl auf Karton, Sammlung Selinka, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Wynrich Zlomke
 
 

Die dörfliche Landschaft als unmittelbarer Lebensraum steht im Zentrum der im Sammlungsraum präsentierten expressionistischen Werke. Die Malereien und Druckgrafiken zeugen von der Bedeutung der Landschaft und den abgeschiedenen Dörfern als Inspirationsquelle und persönlicher Rückzugsort für die Künstler. Die Motive spiegeln Lebensstationen wider und erzählen von der Sehnsucht nach der ›ursprünglichen Natur‹. Gabriele Münter (1877–1962) verbrachte viele Sommer in ihrem Haus in Murnau am Staffelsee. »Ich habe dort (…) einen großen Sprung gemacht, vom Naturabmalen (…) zum Fühlen eines Inhalts, zum Abstrahieren, zum Geben eines Extrakts.« Auch im Leben Karl Schmidt-Rottluffs (1884–1976) sorgte die Landschaft immer wieder für den Antrieb seines künstlerischen Schaffens. Kurz nach der Auflösung der Künstlergruppe Brücke (1905–1913) wandte er sich von dem großstädtischen Berlin ab und fand in dem Fischerort Nidden an der Ostsee einen neuen Ort der Inspiration. 


Mit Arbeiten von Gabriele Münter, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Lyonel Feininger, Erich Heckel und Andreas von Jawlensky

 
 

 
Im Dialog

Donnerstag, 26.3.2020, 19 Uhr

Ausstellungsrundgang mit Thomas Seelig, Leiter Fotografische Sammlung Museum Folkwang in Essen


Donnerstag, 23.4.2020, 18 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Dr. Marcus Adrian (Bereichsleiter) und einem Mitarbeiter der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt

Vortrag

Donnerstag, 28.5.2020, 19 Uhr

Vortrag »Realität und Fiktion − Die Strategien der Sophie Calle« von Barbara Heinrich, Kunsthistorikerin und Kuratorin der ersten umfassenden Einzelausstellung Sophie Calles in Deutschland 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zu Gast

Donnerstag, 16.4.2020, 19 Uhr 

Vortrag »Restaurierung im Spannungsfeld von Handwerk und Wissenschaft« von Bettina Bünte, Diplomrestauration 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

Premiumsponsoren

Sponsoren

 
 
Kontakt     •     Impressum     •     Datenschutz     •     Newsletter